Was sind Mbunas aus dem Malawisee?

Begriff

Mbuna ist der Oberbegriff für mehrere Gattungen von Cichliden (Buntbarsche), die im ostafrikanischen Malawisee leben. Mbunas sind Felsbewohner, die in den Uferregionen des Malawisees im Riffbereich heimisch sind. Die einheimischen Fischer haben den Namen geprägt, der weltweit von Aquarianern übernommen wurde. Alle nicht an das Felsbiotop gebundenen Gattungen werden als Non-Mbunas bezeichnet.

Gattungen

Zu den Mbunas zählen die Gattungen Abactochromis, Cyathochromis, Cynotilapia, Genyochromis, Gephyrochromis, Iodotropheus, Labeotropheus, Labidochromis, Maylandia / Metriaclima, Melanochromis, Petrotilapia, Pseudotropheus und Tropheops.

Nicht alle Gattungen sind bei Aquarianern gleich beliebt. Vor allem die farbenfrohen Cichliden der Gattungen Labeotropheus, Labidochromis, Metriaclima, Melanochromis, Petrotilapia, Pseudotropheus und Tropheops werden als Korallenfische des Süßwassers in den Zoohandlungen angeboten und sind in zahlreichen deutschen Aquarien zu finden..

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.